Deutlicher Anstieg beim Alkoholkonsum in England

15.09.2020 | Kategorien: |

Von 11 Prozent auf 19 Prozent - Zahl der "Risikotrinker" schnellt in die Höhe.

Wie "The Guardian" meldet, ist zwischen März und Juni dieses Jahres in England der Anteil der Menschen, die zu den Risikotrinkern gehören, von 10,8 Prozent auf 19 Prozent gestiegen. Die Tageszeitung beruft sich in ihrer Meldung auf Erhebungen der Royal Academy of Psychiatrists. Das bedeutet, dass 8,4 Millionen Menschen (Einwohnerzahl 56 Millionen) von dem Problem betroffen sind, im Frühjahr waren es noch 4,8 Millionen. Das Konsumieren mit höherem Risiko ist definiert als Trinken von mehr als 14 Einheiten in der Woche.

Das ist an sich schon problematisch, da sich einige auf dem Weg in die Abhhängigkeit befinden. Der Präsident der Royal Academy of Psychiatrists, Dr. Adrian James, bemängelt zusätzlich, dass die Regierung sich zu Investitionen in das öffentliche Gesundheitswesen bekennt, damit nicht mehr Leben unnützerweise an die "Sucht verlorengeht". Kürzungen seien rückgängig zu machen und die lokalen Behörden zu unterstützen. Auf rund 374 Millionen Pfund schätzt die Acdemy den finanziellen Bedarf für Dienstleistungen im Bereich der Erwachsenenbetreuung.

Bild: Artem Labunsky on Unsplash