Generic filters

Hessen unterstützt Digitalisierung in ambulanter Versorgung

04.10.2022 | Kategorie:

Hessen fördert gezielt ambulante Pflegedienste, Geburtshäuser, freiberuflich tätige Hebammen und niedergelassene Ärzt*innen, Zahnärzt*innen sowie Psychotherapeut*innen mit bis zu 6.000 Euro bei der Anschaffung von Hard- und Software und unterstützt so die Digitalisierung im ambulanten Bereich.

Hessen unterstützt Digitalisierung in ambulanter Versorgung

Hessen fördert gezielt ambulante Pflegedienste, Geburtshäuser, freiberuflich tätige Hebammen und niedergelassene Ärzt*innen, Zahnärzt*innen sowie Psychotherapeut*innen mit bis zu 6.000 Euro bei der Anschaffung von Hard- und Software und unterstützt so die Digitalisierung im ambulanten Bereich. „Die Mittel können
auf vielfältige Art für notwendige Ausgaben eingesetzt werden. So profitieren die Patient*innen beispielsweise von digitalen Angeboten wie Online-Terminvergaben,
Videosprechstunden und Apps auf Rezept. Und wir helfen den Leistungserbringer*innen, sich zukunftssicher aufzustellen und eine qualitativ hochwertige und zeitgemäße
medizinische und pflegerische Versorgung anzubieten“, sagt Anne Janz, Staatssekretärin im Sozial- und Integrationsministerium.

Bewerbungen zur Förderung können ab 12. Oktober 2022 für 48 Stunden gestellt werden. Interessenten sollten daher bereits jetzt ihre Anträge vorbereiten. Informationen zum Ablauf der Online-Bewerbung sowie zum anschließenden Antragsverfahren finden Interessierte auf der Internetseite der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen
(WIBank), die für die Bearbeitung und Bewilligung der Anträge zuständig ist.

off