Generic filters
on

Diabetes Mellitus

Der Diabetes Mellitus (E10-E11) wird umgangssprachlich auch als Zuckerkrankheit bezeichnet und beschreibt eine Stoffwechselerkrankung, welche mit einem chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel einhergeht. Man unterscheidet zwischen Typ-1- und Typ-2-Diabetes. Der Typ-1-Diabetes beginnt meist im Kindes- und Jugendalter und beruht auf einem Mangel an Insulin. Insulin ist ein lebenswichtiges Hormon der Bauchspeicheldrüse und dient der Senkung des Blutzuckerspiegels. Im Rahmen des Typ-2-Diabetes sprechen die Körperzellen vermindert auf das Insulin an, es kommt zu einer sogenannten Insulinresistenz. Auslöser für einen Typ-2-Diabetes sind neben der Genetik auch fettreiche Ernährung, Übergewicht und Bewegungsmangel. In Deutschland sind etwa zehn Prozent der Bevölkerung an einem Diabetes erkrankt, wobei die Zahlen seit 1960 kontinuierlich ansteigen. Der Anstieg der Diabeteserkrankungen ist insbesondere auf den Typ-2-Diabetes zurückzuführen, der aktuell etwa 90 Prozent der Erkrankungen ausmacht. Der Diabetes Mellitus steht auch in engem Zusammenhang mit verschiedenen psychischen Erkrankungen. Eine der häufigsten Folgeerkrankungen eines Diabetes ist die Depression. Jeder dritte Diabetiker weist eine erhöhte Depressivität auf und jeder achte leidet an einer Depression. Beide Erkrankungsbilder begünstigen sich gegenseitig, weshalb zusätzlich zur Behandlung des Diabetes auch eine psychotherapeutische Behandlung der depressiven Symptomatik empfohlen wird. Auch weitere psychische Erkrankungen wie psychotische Störungen, Suchterkrankungen, Essstörungen und Demenzen treten im Zusammenhang mit einem Diabetes vermehrt auf und erschweren die Behandlung des Diabetes.

Professionellen Rat zu Diabetes Mellitus
erhalten Sie u.A. in folgenden Psychotherapie-Praxen:

Praxis Dipl.-Soz.Päd./Arb. Sven Baumbach, Kassel

Adresse: Goethestr. 31, 34119 Kassel, Deutschland
Telefon: 0561-70163924
E-Mail Adresse: info@sven-baumbach.de
Web Adresse: www.sven-baumbach.de

Approbation: Approbation als Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut
Altersgruppe: Kinder und Jugendliche
Fachkunden: Analytische Psychotherapie - Kinder- und Jugendliche | Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie - Kinder- und Jugendliche
Themen: Aggressivität | Angststörungen | Anorexie | Anpassungsstörungen | Asperger-Syndrom | Aufmerksamkeitsdefizit / Hyperaktivität / AD(H)S | Autismus | Binge-Eating-Disorder | Bipolare affektive Störungen | Borderline-Persönlichkeitsstörungen | Bulimie | Burnout | Depersonalisationsstörungen / Derealisationsstörungen | Depressive Episode | Diabetes Mellitus | Dissoziative Störungen bzw. Konversionsstörungen | Einkoten (Enkopresis) | Einnässen (Enuresis) | Emotionale Störung des Kindesalters | Emotionale Störung mit Trennungsangst im Kindesalter | Entwicklungsstörungen | Essstörungen in Verbindung mit Übergewicht/Adipositas | Flugangst | Fütterstörungen | Generalisierte Angststörung | Hypochondrie | Impulskontrollstörungen | Internetsucht | Kleptomanie | Körperdysmorphe Störungen | Leichte depressive Episode | Lese-Rechtschreibstörung | Manische Episode | Messie-Syndrom | Missbrauch von Alkohol, Medikamenten, Drogen | Mittelgradige depressive Episode | Mutismus | Pädophilie | Panikstörung | Persönlichkeitsstörungen | Phobien | Posttraumatische Belastungsstörungen | Psychosen | Psychosomatische Erkrankungen | Rechenstörungen / Dyskalkulie | Schizophrenie | Schmerzstörungen, chronisch | Sexuelle Funktionsstörungen | Somatoforme Störungen | Soziale Phobie | Spezifische Phobien | Spielsucht | Suchterkrankungen | Ticstörungen | Tinnitus | Transgender | Traumata | Wahnhafte Störungen | Zwangsstörungen

Aktuelles

Veranstaltungen

Veranstaltungen

Keine Ergebnisse gefunden

Die angefragte Seite konnte nicht gefunden werden. Verfeinern Sie Ihre Suche oder verwenden Sie die Navigation oben, um den Beitrag zu finden.

off